Persönliche Stärken im Vorstellungsgespräch – Alle Infos und Tipps

Ganz egal, wie man es auch dreht und wendet – das Vorstellungsgespräch ist einfach die ultimative Herausforderung, wenn es darum geht Dich selbst zu präsentieren. Du musst hunderte von Dingen beachten, Dich von Deiner allerbesten Seite zeigen und versuchen alle Fettnäpfchen, die sich Dir in den Weg stellen, galant zu umgehen. Jeder Coach und jeder Ratgeber erklärt Dir, wie wichtig es ist, dass Du einen guten Eindruck hinterlässt und Deine positiven Eigenschaften betonst. Doch wie genau sollst Du das eigentlich anstellen? Deine persönlichen Stärken sind im Vorstellungsgespräch überaus wichtig, doch wann ist eigentlich der passende Zeitpunkt, um diese zu präsentieren? Der nachfolgende Ratgeber soll Dir hierzu ein paar hilfreiche Tipps und Tricks an die Hand geben. Auch ein paar Beispiele für Stärken werden aufgeführt, denn schließlich sollst Du Dich mit unserer Hilfe so gut wie möglich auf Dein Bewerbungsgespräch vorbereiten können.

Stärken im Bewerbungsgespräch – Grundlegende Informationen

Mit großer Wahrscheinlichkeit werden die Personaler des Unternehmens, bei dem Du Dich beworben hast, Dich ganz konkret auf Deine Stärken ansprechen. Meist bitten sie Dich dann darum, vielleicht ein oder zwei persönliche Stärken zu benennen und diese mit ein paar Beispielen zu belegen. Diese Frage funktioniert nach einem ähnlichen Muster wie die Frage nach Deinen individuellen Schwächen. Diese solltest Du selbstverständlich ebenfalls gut vorbereiten, denn Sie wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in Deinem Jobinterview gestellt werden.

Während Du Dich auf eine Frage nach Deinen Stärken sehr gut vorbereiten kannst, sieht es mit der passiven Erkundung Deiner Stärken etwas anders aus. Im Grunde ist schließlich das komplette Vorstellungsgespräch eine Art Test, der dazu dient mehr über Dich und Deine Fähigkeiten zu erfahren. Du musst Dir also darüber bewusst sein, dass die Personaler des Unternehmens so gut trainiert sind, dass sie während des gesamten Gesprächs eine Liste mit Deinen Stärken zusammenstellen. Diese Liste wird ihnen später dabei helfen Deine Eignung für die ausgeschriebene Stelle bewerten zu können. Der Großteil all Deiner Stärken auf dieser Liste, wird sich von Deiner Seite aus eher unbewusst ergeben. Die Personaler kontrollieren und bewerten Deine Antworten, Deine Antwortzeiten und Deine sonstigen Reaktionen. Auch das, was Du passiv von Dir gibst, kann den Personalverantwortlichen folglich etwas über Deine Stärken verraten.

Die dritte Situation kommt nicht immer bei allen Vorstellungsgesprächen vor, weshalb Du Dich unter Umständen gar nicht darauf vorbereiten musst. Normalerweise werden die Personalverantwortlichen Dir Bescheid geben, falls es anders aussieht. Es gibt nämlich noch die Situation, dass Deine persönlichen Stärken bei der Bewerbung in einem Testverfahren erhoben werden. Dann musst Du beispielsweise verschiedene Aufgaben lösen. Vor allem große Unternehmen, die Ihre Bewerbungsverfahren normiert haben, damit allen Bewerbern dieselben Chancen zuteilwerden und die Ergebnisse maximal aussagekräftig sind, haben sich auf derartige Verfahren eingelassen. Solltest Du zu solch einem speziellen Bewerbungsgespräch eingeladen werden, kann es sich empfehlen Deine persönlichen Stärken noch ein wenig zu trainieren.

Die Frage nach Deinen persönlichen Stärken – Vorbereitung ist alles

Die einfachste Situation, in der Du Deine persönlichen Stärken präsentieren kannst, ergibt sich, wenn die Personaler Dich ganz konkret nach Ihnen fragen. In diesem Fall solltest Du für Deine Stärken Beispiele parat haben, mit denen Du die Personalverantwortlichen überzeugst. Übrigens: Deine körperliche Stärke ist hierbei normalerweise nicht von Belang.

Gute Stärken im Bewerbungsgespräch werden so gewählt, dass sie entweder direkt etwas mit der ausgeschriebenen Anstellung, dem Unternehmen oder den sogenannten Soft Skills zusammenhängen. Es bringt Dich leider überhaupt nicht weiter, wenn Du Dich als Ingenieur bewirbst und als Stärke im Vorstellungsgespräch anführst, dass Du besonders gut Pizza backen kannst. Auch die Tatsache, dass Du stundenlang auf Deiner Gitarre neue Stücke einüben kannst, wird Dir vermutlich gegenüber den anderen Kandidaten nicht weiterhelfen. Deutlich angemessener wären für Deine Stärken folgende Beispiele:

  • Ich arbeite mich gern in neue Themen ein und entwickle dann einen sehr großen Ehrgeiz
  • Auch unter Druck kann ich meine kreative Seite jederzeit abrufen
  • Zielstrebigkeit ist eine meiner großen Stärken, denn ich bin bereit für meine individuellen Ziele hart und engagiert zu arbeiten

Wichtig ist, dass diese Ziele im Bestfall immer auch mit dem einen oder anderen Beispiel versehen werden. Erzähle den Personalern, wann Du besonders kreativ bist und in welcher beruflichen Situation Dich dies schon weitergebracht hat. Gib auch zu verstehen, wie Dein Ehrgeiz und Deine Zielstrebigkeit Dich bereits aus brenzligen Situationen gerettet haben, damit die Personaler verstehen, warum Deine persönlichen Stärken ein Mehrwert für das Unternehmen sein können.

Die Liste der Stärken – Alles andere als endlos

Wenn die Personaler Dich im Bewerbungsgespräch ganz konkret nach Deinen Stärken fragen, solltest Du Dir darüber bewusst sein, dass Deine Liste im besten Fall nicht endlos ist. Entweder Du wirst per se nach einer konkreten Anzahl an Beispielen gefragt oder Du gibst von Dir aus zwei oder drei Beispiele für Stärken preis. Beginne bloß nicht damit Dich in Lobhudelei oder Selbstbeweihräucherung zu ergehen, in der Du den Personalern völlig unreflektiert erzählst, wie toll Du Dich selbst findest. Das ist nicht nur wenig zielfördernd, sondern kann sogar kontraproduktiv sein. Auch wenn Du Deine persönlichen Stärken mit Beispielen untermauern möchtest, solltest Du darauf achten, dass diese zielführend sind und wirklich zum Thema passen. Außerdem solltest Du keine endlosen Geschichten erzählen, sondern kurz und knackig präsentieren, was wichtig ist. Auch das kann von den Personalern wiederum als Stärke gewertet werden.

Passive Stärken im Bewerbungsgespräch – Du stehst unter Beobachtung

Viele Personaler haben es heute gar nicht mehr darauf abgesehen, Dich im Vorstellungsgespräch ganz konkret nach Deinen Stärken zu fragen. Dies liegt unter anderem daran, dass die meisten Jobsuchenden diese Frage heutzutage bestens vorbereiten und der Grad der Authentizität dabei fragwürdig ist. Deshalb versuchen viele Personaler persönliche Stärken anders herauszufiltern. Sie beobachten Dich beispielsweise dabei, wie Du auf Ihre Fragen reagierst, wie Du Dich in neue Situationen und Themen einfindest und was Deine Körpersprache über Dich verrät. So können Sie bereits feststellen, ob Du mit Stresssituationen gut umgehen kannst, ob Du flexibel bist und ob Spontaneität zu Deinen Charakterstärken gehört. Wenn Du Dich demnach auf Dein Vorstellungsgespräch vorbereitest, solltest Du Dir vorab bewusst machen, dass Du Dich und Deine persönlichen Stärken während der gesamten Bewerbung repräsentierst. Deshalb haben wir auch unsere Bewerbungsratgeber zusammengestellt, die Dir noch mehr Selbstverstrauen und Stärke verleihen sollen.