Bewerbung für ein Praxissemester – So sicherst Du Dir Dein Traumpraktikum

Das Absolvieren eines Praxissemesters gehört heute bei fast allen Studiengängen zum obligatorischen Pflichtprogramm. Und das aus gutem Grund: Denn hier kannst Du unter Beweis stellen, inwiefern Du die theoretischen Erfahrungen und Qualifikationen, die Du im Rahmen Deines Studiums gesammelt hast, praktisch anwenden kannst.

Ein Praxissemester umfasst – wie der Name bereits verrät – für gewöhnlich ein gesamtes Studienhalbjahr, also sechs Monate. Mit Einbeziehung der Semesterferien kannst Du es aber auch auf bis zu 8 Monate ausweiten. Damit Dein Praktikum von der Universität anerkannt wird, muss es allerdings diverse Richtlinien erfüllen, die in der Prüfungsordnung verzeichnet sind. Zu den obligatorischen Pflichtkriterien zählt dabei inzwischen die Erstellung eines Praktikumsberichts, in dem Du Deine Arbeit in dem jeweiligen Unternehmen reflektiert dokumentierst. Für konkrete Informationen bezüglich der Anerkennung des Praxissemesters solltest Du Dich allerdings stets mit dem Career-Center Deiner Hochschule in Verbindung setzen. 

Das Praxissemester: Dein erster Schritt ins Berufsleben

Der wesentliche Zweck eines Praxissemesters besteht darin, Dir die Möglichkeit zu bieten das fachspezifische Wissen, welches Du Dir während Deines Studiums angeeignet hast, im alltäglichen Berufsleben einzusetzen. Dabei kannst Du wertvolle Erfahrungen sammeln, die für Deine berufliche Orientierung mitunter entscheidend sein können. Wenn Du Dir also beispielsweise noch nicht ganz sicher bist, ob Du Deine Karriere in Richtung Personalwesen oder Marketing ausrichten sollst, kann sich ein Praktikum als äußerst hilfreich erweisen. Doch das Praxissemester birgt nicht nur den Vorteil sich beruflich auszuprobieren. Darüber hinaus kannst Du durch Deine Arbeit als Praktikant wertvolle Kontakte knüpfen, die Dir unter Umständen den Weg für Deinen späteren Jobeinstieg ebnen. Gerade deshalb ist es so wichtig, dass Deine Bewerbung um ein Praxissemester von Erfolg gekrönt ist. Wie Dir das gelingt, verraten wir im Folgenden.

Die Suche nach der perfekten Praktikumsstelle

Ein Praxissemester kann der entscheidende Schritt für den Beginn Deiner beruflichen (Traum-) Karriere sein. Umso wichtiger, dass Du unter den zahlreichen Praktikumsstellen die richtige für Dich findest. Ganz gleich, ob Du eine Bewerbung für ein Praxissemester im Bereich Maschinenbau, BWL oder soziale Arbeit planst – der Schlüssel zu Deinem persönlichen Traumpraktikum liegt in Deiner Motivation. Denn nur, wenn Du weißt, wo Deine beruflichen Interessen und Kompetenzen liegen, kannst Du auch die beste Praktikumsstelle für Dich finden. Bevor Du Dich also auf Stellensuche begibst, solltest Du dich zunächst fragen, wo Deine Stärken liegen und inwiefern Du diese gewinnbringend in einem Unternehmen einsetzen kannst.

Anschließend kannst mit der Suche nach einer geeigneten Firma beginnen. Die erste und beste Anlaufstelle hierfür ist zweifelsohne das Internet, wo Du Dich nicht nur auf entsprechenden Online-Portalen, sondern auch auf den Firmenwebsiten über eine Bewerbung um ein Praxissemester informieren kannst. Aber Achtung: Nicht jedes Unternehmen schreibt freie Praktikumsstellen online aus, weshalb sich eine Initiativbewerbung als durchaus lohnenswert erweisen kann.

Eine weitere gute Adresse für eine Bewerbung zum Praxissemester stellen Studien-und Berufsmessen dar. Hier erhältst Du die Möglichkeit Vertreter verschiedenster Unternehmen persönlich kennenzulernen und diese bezüglich eines Praxissemesters zu befragen. Um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein, solltest Du am besten Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen mitführen. Um auch optisch zu überzeugen, solltest Du überdies Dein Outfit dem Anlass anpassen und zu einem klassischen Businessoutfit greifen.

Zu guter Letzt kannst Du Dich mit Deinen Fragen rund um eine Bewerbung zum Praxissemester selbstverständlich ebenfalls an Deine Hochschule wenden. Im universitätsinternen Career Center wirst Du kompetent beraten und erhältst mitunter sogar eine Liste von Unternehmen, die für Deine angestrebte Karrierelaufbahn optimal geeignet sind.

Für Globetrotter und Abenteuerlustige: Praxissemester im Ausland

Ein Praxissemester im Ausland zu absolvieren, stellt längst keine Seltenheit mehr dar. Der Vorteil: Du kannst nicht nur berufliche Erfahrungen sammeln, sondern gleichzeitig noch eine fremde Kulturen samt Sprache kennenlernen. Dies kann sich für den Verlauf Deiner Karriere in doppelter Hinsicht lohnen, denn neben Deiner fachlichen Kompetenz kannst Du außerdem mit kosmopolitischem Charme punkten. Alle Fragen bezüglich einer Bewerbung für ein Praxissemester im Ausland klärst Du am besten im Career Center Deiner Hochschule.

 

Das Anschreiben für eine Bewerbung zum Praxissemester – Der Schlüssel zu Deinem Traumpraktikum

Das Anschreiben bildet zweifelsohne das Herzstück Deiner Bewerbung zum Praxissemester. Denn nur, wenn Du mit diesem überzeugst, kannst Du Dich später ggf. auf eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freuen. Damit Du Dich aus der Masse von Bewerbern positiv abhebst, solltest Du von standardisierten Formulierungen unbedingt absehen und stattdessen versuchen einen individuellen Schreibstil zu finden. Lass dabei ruhig Deine Kreativität ein wenig spielen, ohne dabei jedoch die formelle Tonalität zu verlieren. Darüber hinaus solltest Du darauf achten, dass Dein Anschreiben für eine Bewerbung zum Praxissemester sowohl formal als auch inhaltlich logisch aufgebaut ist, um so einen guten Lesefluss zu ermöglichen. Ein absolutes No-Go für alle Bewerbungsanschreiben sind Grammatik- und Rechtschreibfehler, weshalb ein gründliches Korrekturlesen unabdingbar ist.

Von besonderer Wichtigkeit ist es außerdem, dass Du Deine Bewerbung um ein Praxissemester schlüssig motivierst. Erläutere demnach, warum Du ausgerechnet in dem jeweiligen Unternehmen arbeiten möchtest und was Du Dir von Deinem Praktikum erhoffst. Darüber hinaus solltest Du Deine fachlichen Kompetenzen und Qualifikationen in den Fokus rücken. Verdeutliche dabei inwiefern das Unternehmen von diesen profitieren kann und warum Du die ideale Besetzung für die Praktikumsstelle bist.

Tipps für ein gelungenes Anschreiben für eine Bewerbung zum Praxissemester

Ø  individueller, kreativer Schreibstil

Ø  formelle Tonalität

Ø  Vermeiden von Grammatik-und Rechtschreibfehlern

Ø  formal und inhaltlich logischer Aufbau

Ø  Qualifikationen und Karriereziele erläutern